Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Absatz 1

Allen Vereinbarungen und Angeboten liegen unsere Geschäftsbedingungen zugrunde. Die Geschäftsbedingungen gelten bei Auftragserteilung als anerkannt. Sollte der Auftraggeber eigene, abweichende Geschäftsbedingungen haben, werden diese nur verbindlich, wenn sie von uns ausdrücklich schriftlich anerkannt werden. im Rahmen laufender Geschäftsbedingungen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen auch dann, wenn in Zukunft bei Vertragsabschlüssen nicht mehr gesondert darauf hingewiesen wird.  
 
Absatz 2

Alle Vereinbarungen bedürfen der Schriftform, Aufträge für Werklieferungen werden erst nach schriftlicher Auftragserteilung wirksam. Im Fall telefonisch erteilter Aufträge ist der Inhalt unseres Bestätigungsschreibens maßgebend, sofern vom Auftraggeber der Auftragsbestätigung nicht unverzüglich widersprochen wird.
 
Absatz 3

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Angaben über Preise und Lieferzeiten können Abweichungen bis zu 20% enthalten, es sei denn, das Angebot wird ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet. Sofern der Auftraggeber Waren anliefert, beginnen Fristen erst mit Anlieferung. Bei Nichtkaufleuten kommen die Verträge nach Maßgabe der schriftlichen Auftragsbestätigung zustande.
 
Absatz 4

Liefertermine und Lieferfristen gelten nur als annähernd vereinbart. Bei Eintritt unvorhergesehener Ereignisse, die wir trotz der uns nach den Umständen des Falles zumutbaren Sorgfalt nicht abwenden können, gleichviel, wo diese Umstände eintreten, verlängert sich die Lieferfrist um eine angemessene Frist. Sofern der Vertrag später abgeändert wird, verändert sich die Lieferfrist ebenfalls um einen angemessenen Zeitraum, soweit nichts gegenteiliges vereinbart wird. Der Käufer oder Auftraggeber kann nur dann vom Vertrag zurücktreten, wenn er gemäß §326 BGB eine Nachfrist von mindestens 4 Wochen unter Androhung der Ablehnung gesetzt hat. $ 326 Absatz 2 findet nur dann Anwendung, wenn dem Auftraggeber nach Treue und Glauben unter keinen Umständen eine Vertragserfüllung mehr zuzumuten ist und er den Wegfall des Interesses unter Angaben von Gründen vorher schriftlich angekündigt hat.
 
Absatz 5

Gewährleistung

Umfang und Dauer der Gewährleistung richten sich nach den Vorschriften des BGB. Ausgenommen von der Gewährleistung sind solche Schäden, die durch mangelhafte Pflege, fehlerhafte und nachlässige Behandlung, übermäßige Beanspruchung oder sonstige, von uns nicht zu vertretende Umstände entstehen. Für Nachbesserungsarbeiten und Ersatzstücke haften wir im gleichen Umfang wie für die ursprüngliche Leistung und zwar bis zum Ablauf der für die ursprüngliche Leistung geltende Gewährleistungspflicht.
 
Absatz 6

Preise

Unsere Angebotspreise sind freibleibend, soweit sie nicht ausdrücklich als Festpreise bezeichnet werden. soweit Einbau- und Montagekosten in den Preisen enthalten sind, wird eine normale und sachgerechte Ausführung vorausgesetzt.
 
Absatz 7

Der Kaufpreis ist nach Lieferung der Arbeit sofort fällig, sofern keine besonderen schriftlichen Zahlungsbedingungen vereinbart worden sind. Skonto wird in Höhe von 2% bei Zahlung innerhalb von 8 Tagen gewährt. Ansonsten gilt ein Zahlungsziel von 14 Tagen ohne jeglichen Abzug als vereinbart. Bei Überschreitung des Zahlungszieles, sind Zinsen in Höhe von 2% über dem Diskontsatz zu zahlen. Höhere Zinsen können bei Nachweis einer höheren Belastung gefordert werden. Eine Aufrechnung mit Gegenforderung ist nur nach Maßgabe des §273 BGB und nur mit unstreitigen und rechtskräftigen Forderungen möglich. Sind Teilzahlungen vereinbart, so wird die gesamte Restschuld ohne Rücksicht auf die Fälligkeit dann fällig, wenn der Käufer oder Auftraggeber mit einer Rate mehr als 14 Tage in Rückstand kommt. Einer Kündigung der Ratenzahlungsvereinbarung bedarf es in diesem Fall ebenso wenig wie einer Mahnung.
 
Absatz 8

Mängelanzeigen haben, soweit es sich um offensichtliche Mängel handelt, unmittelbar nach Übergabe zu erfolgen. Ansonsten sind Mängel innerhalb einer Woche nach Übergabe schriftlich mitzuteilen. Später eingehende Mängelanzeigen gelten als verspätet, sind ausgeschlossen. Der Auftraggeber bzw. Käufer muss eine angemessene Nachbesserungsfrist einräumen. Schlägt die Nachbesserung fehl, gilt bereits jetzt eine zweite Nachbesserung als vereinbart. Erst nach Fehlschlagen der zweiten Nachbesserung hat der Käufer oder Auftraggeber das recht zur Minderung oder Wandlung.
 
Absatz 9

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Bei laufender Geschäftsbeziehung erstreckt sich der Eigentumsvorbehalt auf die Bezahlung sämtlicher offener Forderungen aus der Geschäftsverbindung. Die Einstellung einzelner Forderungen in eine laufende Rechnung sowie die Saldoziehung und deren Anerkennung berühren den Eigentumsvorbehalt nicht. Als Zeitpunkt der Bezahlung gilt der Eingang des gegenwertes bei uns. Der Käufer oder Auftraggeber ist zur Weiterveräußerung der Vorbehaltsware im normalen Geschäftsverkehr berechtigt, er ist jedoch verpflichtet, bei einer Pfändung oder Sicherungsübereignung unsere Rechte zu wahren. Für den Fall der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware tritt der Käufer bereits jetzt die Forderungen aus dem Weiterverkauf an uns ab, wobei wir diese Abtretung ebenfalls jetzt annehmen. Auf unser Verlangen hin hat der Käufer oder Auftraggeber die zur Einziehung erforderlichen Angaben über die abgetretenen Forderungen zu machen und den Schuldnern die Abtretung mitzuteilen. Bei Zwangsvollstreckungsmaßnahmen Dritter in die Vorbehaltsware ist der Käufer verpflichtet, uns entsprechende Nachricht zu machen und uns, unter Übergabe der für eine Intervention notwendigen Unterlagen, zu unterrichten.  
 
Absatz 10

Für alle Ansprüche aus dem Vertrag selbst wird als Gerichtsort Gießen vereinbart, soweit das zulässig ist. Im übrigen gilt zwischen Kaufleuten und für die Durchführung des Mahnverfahrens die sachgerechte und örtliche Zuständigkeit des Amtsgericht Gießen.